Faire Beiträge für Selbstständige

Für viele Frauen ist Selbstständigkeit der beste Weg, um persönliche berufliche Ziele ungehindert zu verfolgen oder Familienarbeit und Erwerbstätigkeit vereinbaren zu können. Gesetzlich versicherte Selbstständige müssen jedoch hohe Mindestbeiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen, die teilweise mehr als 40 Prozent ihres Einkommens ausmachen. eine Petition fordert nun ein Ende dieser Benachteiligung.

Der Gender Pay Gap ist bei den Soloselbständigen mit 44% noch ausgeprägter als bei Arbeitnehmerinnen (21%). Ein wesentlicher Grund dafür sind die hohen Mindestbeiträge, die Selbstständige in der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung bezahlen müssen. Auch Teilzeit-Selbstständigen mit unter 1.000 Euro Einkommen wird ein fiktives Mindesteinkommen von 2.231,25 Euro unterstellt – und darauf Beiträge in Höhe von über 400 Euro pro Monat berechnet. Zum Vergleich: Angestellte würden auf dieses Einkommen (gemeinsam mit ihren Arbeitgebern!) nur 83 Euro Mindestbeitrag zahlen.

Hohe Mindestbeiträge belasten kleine Einkommen

Die hohen Mindestbeiträge machen bis zu 43% des Einkommens aus – und machen eine Selbstständigkeit für viele Frauen unattraktiv. Bei einer Befragung mit 8.000 Teilnehmerinnen, darunter auch vielen Familienversicherten, haben 80% der Betroffenen angegeben, sie würden gerne mehr arbeiten, wenn nicht die überproportionalen Beiträge dies unattraktiv machen würden. Die Frauen schöpfen ihr Erwerbspotenzial nicht aus – mit entsprechenden negativen Folgen auch für ihre Altersvorsorge und finanzielle Unabhängigkeit.

Petition online unterzeichnen

Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V. hat vor wenigen Tagen die Petition „Einkommensabhängige Beiträge für Selbstständige – die Benachteiligung beenden“ gestartet. Unter 

www.vgsd.de/faire-beitraege

können Sie die Petition online unterzeichnen. Der B.F.B.M. setzt sich schon seit einiger Zeit dafür ein, dass die Benachteiligung von weiblichen Solo-Selbstständigen beseitigt wird und unterstützt deshalb die Petition.

Kommentare
Name:
E-Mail:
Website:
Kommentar: