Bundesvorstand im Amt bestätigt

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des B.F.B.M. im September wurden die drei Bundesvorstandsfrauen Carmen Reuter (1. Vorsitzende), Maxi-Karine Stamer (Finanzen) und Ursula Meyer (Mitglieder-Kommunikation) wiedergewählt. Fazit von Carmen Reuter: "Wir arbeiten seit mehreren Jahren gut zusammen. Wir wollen auch künftig pragmatische Lösungen für den Verband finden."

Carmen Reuter (im Bild links) kommt aus der Regionalgruppe Karlsruhe, die sie auch seit einigen Jahren selbst leitet. Sie ist Trainerin, Coach und Speakerin und seit 2008 im B.F.B.M. Ihre Themen sind das Gestalten des Lebens nach eigener Vorstellung und gesundes, besseres Zusammenarbeiten. Das Wichtigste am B.F.B.M. ist für sie: „So viele unglaublich interessante Frauen kennen zu lernen, mit denen ich ansonsten keine Schnittmenge gehabt hätte.“

Maxi-Karine Stamer (im Bild rechts) ist Steuerberaterin. Sie ist Mit-Inhaberin einer großen Steuerberatungskanzlei, die 60 Mitarbeiter beschäftigt. In ihrem Unternehmen kümmert sie sich neben der Mandantenbetreuung auch um Personalauswahl und Personalentwicklung. Ihr Anliegen: „Frauen sollten keine Angst vor Macht haben! Für mich bedeutet Macht Selbstbestimmtheit. Danach sollten Frauen selbstbewusst streben!“ Maxi-Karine Stamer ist Gründungsmitglied im B.F.B.M. (seit 1991) und im Leitungsteam der Kölner Regionalgruppe aktiv.

Ursula Meyer (Mitte) stammt aus der Regionalgruppe in Aachen, die sie insgesamt mehrere Jahre selbst geleitet hat. Sie ist Philosophin und Verlegerin. Von ihr selbst ist kürzlich das Buch „Der philosophische Blick auf die Zukunft“ erschienen. Ursula Meyer ist seit 1992 im B.F.B.M. und sie sagt: „Mir liegt dieses Netzwerk, das Frauen Rückhalt und Austausch bietet, sehr am Herzen. Ich werde mich weiter dafür engagieren, auch wenn es Arbeit bedeutet.“

Kommentare
Name:
E-Mail:
Website:
Kommentar: